Druckmessung an Heizungen

Wenn Sie Wartungsarbeiten an häuslichen Heizungsanlagen durchführen, gehört die Differenzdruckmessung zum Standardrepertoire. Dazu gehören:

  • Messung des Gasfließ- und Ruhedrucks an Gasthermen
  • Differenzdruckmessungen beim Einstellen und Warten von Gasheizungen
  • Belastungs- und Dichtheitsprüfungen von Gasleitungen
  • Druckprüfungen von Wasserleitungen mit Luft

Besonders wichtig ist die Messung des Gasfließ- und Gasruhedrucks der Anlage. Denn der Brenner kann nur mit einem Fließdruck zwischen etwa 18 bis 25 mbar gut arbeiten. Außerhalb dieses Bereichs kommt bei der Flammenbildung zu Verpuffungen. Die Konsequenz sind Störungen oder sogar der Ausfall der Heizungsanlage. Deshalb lohnt sich die Anschaffung eines zuverlässigen, einfach zu bedienenden Differenzdruckmessgeräts.